Was bedeuten Kraftstoffregelungen?

23 / 11 / 2020

Marketing

OBD-II (die zweite Generation von Onboard-Diagnose-Standards) wurde 1996 eingeführt und legt zusammen mit einem standardisierten Format für Diagnose-Fehlercodes (DTC) Parameter für Diagnosestecker fest. Wenn beispielsweise das Motor-Steuermodul (ECM) eine Fehlzündung ermittelt, muss es dies in Form eines „P”-Codes (Antriebsstrang) protokollieren. P0301 bedeutet, dass das ECM eine Fehlzündung ermittelt hat, die vermutlich von Zylinder 1 verursacht wurde. Das daraus folgende Ergebnis war, dass ein Diagnosegerät in der Lage sein sollte, den Bordcomputer aller konformen Fahrzeuge zu hinterfragen.

Des Weiteren führte der Standard die kurzfristige und die langfristige Kraftstoffregelung ein.

Diesen Monat erläutern die Ingenieure von Autodata Kraftstoffregelungen, u.a. was man darunter versteht, was sie bedeuten und wie man sie findet.

Der Zweck der kurzfristigen Kraftstoffregelung besteht darin, je nach Laufverhalten des Motors entweder Kraftstoff hinzuzufügen oder zu reduzieren. Die langfristige Kraftstoffregelung fügt, basierend auf einem vom ECM ermittelten Trend, Kraftstoff hinzu oder reduziert ihn.

Wenn kurzfristig konstant +10 % hinzugefügt werden, überträgt das ECM dies auf den langfristigen Trend, und die kurzfristige Kraftstoffregelung wird wieder auf 0 % gesetzt. Nicht alle Fahrzeuge folgen diesem Verlauf. So fügen einige Modelle von Toyota beispielsweise Trends umgehend der langfristigen Kraftstoffregelung hinzu.

Was bedeuten Kraftstoffregelungen?
Wenn eine positive Kraftstoffregelung (entweder kurzfristig oder langfristig) zu beobachten ist, hat das ECM basierend auf Messungen der vorderen Lambdasonde (des Vorkatalysators) oder der Luft-Kraftstoff-Verhältnis-Sonde festgestellt, dass dem Motor Kraftstoff fehlt.

Dies wäre dann ein mageres Gemisch. Wenn die Kraftstoffregelung jedoch negativ ist, dann reduziert das ECM den Kraftstoff. Dies nennt man ein fettes Gemisch.

Das ECM versucht im Allgemeinen das stöchiometrische Luft-Kraftstoff-Verhältnis aufrechtzuerhalten – theoretisch 14,7 Teile Luft zu einem Teil Kraftstoff. Jedoch tendieren Fahrzeuge in der Praxis zu einem magereren Gemisch. Diese Zahl gibt präzise betrachtet das Gemischverhältnis auf Normalnull an und ändert sich mit der Höhenlage. In einigen Fällen spritzt das ECM ein Gemisch ein, das einem solchen mageren Verhältnis von 22:1 entspricht.

Wie finde ich die richtige Kraftstoffregelung heraus?
Eines der häufigsten Probleme beim Versuch Kraftstoffregelungen zu nutzen besteht darin, dass unterschiedliche Automobilhersteller ihren Kraftstoffregelungen unterschiedliche Namen geben. Techniker gehen vielleicht fälschlicherweise davon aus, dass ihr Scanner Kraftstoffregelungen nicht abdeckt, oder dass das ECM diese nicht aufzeichnet.

In der folgenden Leitlinie sind Beispiele eines Teils der nicht-standardmäßigen Terminologie aufgeführt, die von verschiedenen Herstellern verwendet wird.

Hersteller Kurzfristige Kurzfristige Kraftstoffregelung Langfristige Kraftstoffregelung Anmerkungen
Subaru A/F Correction A/F Learn 
Honda ST FT LT FT Verwendet Dezimalstellen wenn 0,90 -10 % ist und 1,10 +10 %
Nissan Kombinierter Wert „Alpha” Kombinierter Wert „Alpha” Verwendet Dezimalstellen wenn 100 +0 % ist

Kraftstoffregelung vs. Lambda
Fahrzeuge in Europa zeigen möglicherweise einen Lambda-Wert an. Lambda 1,00 weist auf ein Luft-Kraftstoff-Verhältnis von 14,7/1 hin. Niedrigere Werte bedeuten eine niedrigere Menge Luft pro Kraftstoffeinheit (d. h. fett). Höhere Werte bedeuten mehr Luft pro Kraftstoffeinheit bzw. ein mageres Gemisch. Verwirrenderweise ist das das Gegenteil der Kraftstoffregelung! Um kurzfristige und langfristige Kraftstoffregelungen für ein Fahrzeug mit nicht-standardmäßigen oder Lambda-Werten zu finden, greifen Sie allgemein auf OBD zu, ohne einen Hersteller anzugeben.

Mit Autodata Diagnostic & Repair können Sie DTC der Kraftstoffregelung problemlos nachschauen
Das Modul zum Nachschlagen von Diagnose-Fehlercodes (DTC) von Autodata enthält Störungen in Bezug auf die Kraftstoffregelung sowie deren mögliche Behebung, z. B. Standortbestimmung eines Bauteiles und Schaltpläne für das ECM oder Lambdasonden auf einen Blick, und vieles mehr. Suchen Sie nach dem Code oder nach Stichwörtern des Problems, um von OEM verifizierte Fehlerbehebungsmöglichkeiten zu finden.

Für weitere Informationen, oder um die umfassende Diagnostic & Repair-Lösung von Autodata noch heute auszuprobieren, besuchen Sie www.autodata-group.com.