Autodata registriert einen anstieg des Werkstatt-Traffics für leichte Nutzfahrzeuge

15 / 12 / 2020

Marketing

Autodata von Solera ist die weltweit am häufigsten genutzte Aftermarket-Lösung: Mehr als 85.000 Werkstätten abonnieren die Anwendungen von Autodata, um Zugang zu technische Daten für die Wartung, Diagnose und Reparatur von Fahrzeugen zu erhalten. Von über 100 Ländern aus können Aftermarket-Profis können auf die Datenbank des Unternehmens zugreifen. Somit erhalten sie eine einzigartige Perspektive auf globale Reparaturtrends, insbesondere für leichte Nutzfahrzeuge (LCV).

Seit April 2019 konnte die Autodata-Werkstattanwendung in dieser Kategorie einen Anstieg von technischen Daten um 15,3 Prozent verzeichnen. Darunter fallen Informationen zu Reparaturzeiten, Schaltplänen, Reifen- und Bremsenwartung, Flüssigkeiten und Füllmengen sowie Abgasnachbehandlungen bei Dieselmotoren.

Da Autodata über Informationen zu nahezu 4.000 Fahrzeugen in der Kategorie Vans und leichte Nutzfahrzeuge verfügt, kann es eine gut recherchierte Perspektive auf Werkstatt-Trends bieten. In unserem aktuellen Bericht „Am häufigsten gewartete Fahrzeuge“ wird der Volkswagen Transporter T5 (09-15) als das LCV-Modell mit der höchsten Anzahl an Seitenaufrufen geführt – mit mehr als 100.000 Aufrufen weltweit.

Im Juni dieses Jahres ermittelte die Society of Motor Manufacturers and Traders (SMMT) den Ford Transit Custom als meistverkauftes leichtes Nutzfahrzeug. Die 2006er Version des Transits war 2019 Autodatas am zweithäufigsten gewartetes Fahrzeug – im Vereinigten Königreich, in Irland und Ungarn lag sei sogar auf Platz Eins. Allerdings sank der Verkauf neuer Vans im Juni um nahezu ein Viertel, höchstwahrscheinlich aufgrund der Unsicherheit hinsichtlich der vom Coronavirus beeinflussten Wirtschaftslage.

Das Agricultural and Horticulture Development Board hat vor kurzem einen Bericht veröffentlicht, in dem auf ein großes Wachstum des Lebensmittelliefermarktes während des Corona-Lockdowns hingewiesen wird. Tatsächlich stieg die Zahl der Hauszustellungen zwischen dem 23. Februar und 17. Mai um 192 Prozent. Dies führte zu einer gesteigerten Nutzung von leichten Nutzfahrzeugen, die mit einem Anstieg des Wartungs- und Reparaturbedarfs korrelierte.

„Während Fahrzeuganmeldungen bei leichten und schweren Nutzfahrzeuge zurückgingen, erlebte der Aftermarket einen Aufschwung, in dessen Zuge Mechaniker auf deutlich mehr Daten zu leichten Nutzfahrzeugen zugreifen“, so Michael Landless, Head of Product von Autodata. „Dies bildet wohl zwei Trends ab: eine generelle Alterung der Flotte, wegen der die Fahrzeuge öfter gewartet oder umfangreicher repariert werden müssen, und den Umstand, dass die einzelnen Fahrzeuge aufgrund eines höheren Paketliefervolumens größere Strecken zurücklegen müssen und Flottenmanager ältere Fahrzeuge reaktivieren.“

Chris Wright, Managing Director von Autodata,meint dazu: „Wir arbeiten stets daran, das Produkt von Autodata zu verbessern und zu verfeinern, damit es die führende Lösung im Bereich Instandhaltung und Reparatur bleibt.“ OEM aktualisieren die technischen Informationen zu Fahrzeugen kontinuierlich. Die Updates erfolgen gelegentlich, da Bauteile altern und sich die Empfehlungen ändern, wie häufig sie gewartet werden sollten und welche Wartungselemente erforderlich sind. Wir möchten Werkstätten und Flottenmanager bestmöglich unterstützen und gewährleisten, dass unsere Daten zu Vans und leichten Nutzfahrzeugen die genauesten und aktuellsten auf dem Markt sind.“

Autodata ist Teil der Produktfamilie von Solera und deckt jeden Berührungspunkt innerhalb des Lebenszyklus eines Fahrzeugs ab – von der Bewertung bis zur Schadenserfassung, von der Berichterstattung bis zur Reparatur.

Weitere Informationen zu Autodata und Zugang zu unseren weltweit führenden technischen Daten für Ihr Unternehmen gibt es unter www.autodata-group.com.